© Daniel Maria Deuter

„Vollendetes, facettenreiches und inniges Spiel zeichnen sie aus.“

(Bayerischer Rundfunk)


Xenia Löffler hat sich als Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Ruf erworben. Unter anderem mit der Akademie für Alte Musik Berlin, deren Mitglied und Solo-Oboistin sie seit 2001 ist, hat sie große Teile der Welt bereist und ist bei bedeutenden Festivals und in traditionsreichen Konzertsälen aufgetreten.

Zahlreiche CD-Einspielungen mit ihr als Solistin, als Konzertmeisterin des Amphion Bläseroktetts wie auch Oboistin in den unterschiedlichsten orchestralen Zusammenhängen belegen ihre große Spannweite an Repertoire und Stilsicherheit von Barock bis Romantik.


Das neue Album ist da!

THE OBOE IN DRESDEN ist eine Hommage an die Oboenvirtuosen der Dresdner Hofkapelle in Zeiten August des Starken, die wegen ihrer Virtuosität und Ausdrucksmöglichkeiten zu den berühmtesten ihrer Zeit gehörten und denen zahlreiche Werke verschiedenster Komponisten zugedacht waren.

So finden sich hier bekanntere Stücke wie die Oboensonaten von Vivaldi und Platti wie auch ein Quartett von Fasch, es gibt aber auch mehrere erstmalig eingespielte Kammermusikwerke zu entdecken, teils in außergewöhnlichen Instrumenten-Kombinationen.

Ich freue mich sehr, dass ich diese CD mit meinen Freunden und langjährigen musikalischen Weggefährten aufnehmen durfte und von ihnen große Unterstützung und Inspiration erfahren habe an wunderbaren gemeinsamen Tagen bei der Aufnahme im Städtchen Neumarkt in der Oberpfalz mit seinem schon legendären Saal, dem Reitstadl.

Ein großer Dank gilt Michael Sawall vom Label ACCENT, der sich immer wieder auf unsere Neuentdeckungen und CD-Konzepte auch von unbekannterem Repertoire einlässt wie auch Thorsten Preuss vom Bayerischen Rundfunk, Studio Franken für die erneute Koproduktion, ohne die dieses Aufnahme schwerlich zustande gekommen wäre.

Informationen zu Programm und Musikern sowie Höreindrücke erhalten Sie hier: The Oboe in Dresden