Johann David Heinichen: Italian Cantatas and Concertos

J. D. Heinichen: Ital. Kantanten und Konzerte

Veröffentlicht 2016 beim Label ACCENT
Jpc – J. D. Heinichen: Ital. Kantanten und Konzerte

Beschreibung

Die Batzdorfer Hofkapelle hat sich in den vergangenen Jahren mehrfach um die Erschließung des legendären Dresdner Repertoires verdient gemacht und dabei so manche musikalische Kostbarkeit der Vergessenheit entrissen. Ihre jüngste CD wendet sich dem Dresdner Hofkapellmeister Johann David Heinichen (1683-1729) zu. Vor seiner Anstellung am Dresdner Hof hielt sich der Komponist seit 1710 zu Studienzwecken in Italien auf. Nur wenig ist über diesen Aufenthalt bekannt: In Venedig machte er zunächst schlechte Erfahrungen, als er um sein Honorar für eine Oper betrogen wurde. In Rom schloss er sich angeblich dem Gefolge von Bachs späterem Dienstherrn Fürst Leopold von Anhalt-Köthen an, 1712 kehrte er dann nach Venedig zurück. Die Anstellung bei einem deutschen Fürsten war ein perfekter Türöffner und verschaffte Heinichen die nötigen Kontakte. So lernte er neben Alessandro und Benedetto Marcello auch Tomaso Albinoni und natürlich Antonio Vivaldi kennen. Als der sächsische Kurprinz Friedrich August 1716 während seines Aufenthaltes in Venedig im Hause der Mäzenin Angioletta Bianchi eine Kantate und weitere Musik des Komponisten hörte, war er so begeistert, dass er ihn sozusagen vom Fleck weg im Namen seines Vaters als Kapellmeister auf Lebenszeit engagierte. Ende 1716 oder Anfang 1717 verließ Heinichen Venedig und trat seinen Dienst in Dresden an, wo er auch für die Kammermusik bei Hofe zuständig war. Für die Gattin des Kurprinzen entstanden so weitere Kantaten und Instrumentalwerke, die für das intime Musizieren in ihren Gemächern bestimmt waren. Die Batzdorfer Hofkapelle hat zusammen mit der Sopranistin Marie Friederike Schöder und dem Altisten Terry Wey eine Auswahl dieser exklusiven kurfürstlichen Privatmusik eingespielt, deren Qualität und Einfallsreichtum den vergleichsweise frühen Tod des Komponisten umso schmerzlicher erscheinen lässt.

Direkt zu den Hörproben


Tracklist

Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo g-moll
Allegro


Adagio

Vivace

Intorno a quella rosa (Kantate)
Arie: Intorno a quella rosa timida ed amorosa
Rezitativ: Se quell’ape infelice
Arie: S’io trovassi

Lascia di tormentarmi (Kantate)
Rezitativ: Lascia di tormentarmi amor tiranno
Tormentosa rimembranza
Ah, che d’amor le leggi
Vanne lungi si

Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo D-Dur
Allegro
Affetuoso
Presto

La bella fiamma (Kantate)
Rezitativ: La bella fiamma, o Tirsi
Arie: Se Aquilon de furie armato
Rezitativ: So che tua fé
Arie: Soffti in pace, o mio tesoro

Sa mai, Tirsi, mio bene (Kantate)
Sinfonia: Spiritoso
Rezitativ: Se mai Tirsi, mio bene
Arie: S’inganna chi dice
Rezitativ: Se mai, le nevi intatte vedesti
Sull’ altar della mia fede
O mio ben